Premiere des Skoda Kodiaq Scout im März 2017

Der Skoda Kodiaq Scout ist mit einem Unterfahrschutz sowie dunkel getönten Heck- und hinteren Seitenscheiben ausgestattet. Zudem sind silberfarbene Elemente mit dabei, die den robusten Eindruck unterstreichen. Beispielsweise ist der Kühlergrill mit einem silbernen Rahmen eingefasst und auch die Dachreling, die Gehäuse der Außenspiegel sowie die Einfassungen der Seitenscheiben sind in der Farbe gehalten. In der Seitenansicht dominieren kurze Überhänge, die Dachlinie wirkt optisch verlängert. Abgerundet wird das Design von 19-Zoll-Leichtmetallrädern und einer kleinen Plakette mit der Modellbezeichnung.

Auch an der Ausstattung des Kodiaq Scout hat Skoda geschraubt. Serienmäßig ist der Wagen mit folgenden Highlights ausgestattet:

  • Offroad-Assistent
  • Schlechtwegepaket
  • Einparkhilfe
  • Klimaanlage


Im Innenraum geht es mit diversen Features weiter. Hier zählen mit Alcantara bezogene Sitze, Türverkleidungen im Alcantara-Dekor und ein modularer Infotainment-Baukasten mit zum Sortiment.

Die Motorenpalette des SUV umfasst zwei Benzin- und Dieselmotoren mit 150 bis 190 PS. Je nach Wahl sprintet der Wagen in 8,0 bis 9,8 Sekunden auf Tempo 100 und verbraucht dabei 5,4 bis 7,4 Liter auf 100 Kilometer. Zudem ist ein 4x4-Antrieb mit im Angebot.

Für Infotainment sorgen die neuesten Infotainmentsysteme des großen SUVs. Als Topversion verfügt das Navigationssystem Columbus über einen 9,2 Zoll Monitor samt WLAN-Hotspot und LTE-Modul. Serienmäßig ist ebenfalls der Notruf eCall an Bord.
Die Weltpremiere feiert der Wagen auf dem Autosalon in Genf, welcher vom 9. bis 19. März 2017 stattfindet.

 


Schreibe einen Kommentar