Skoda Kodiaq Sportline

Auf dem internationalen Automobil-Salon in Genf präsentiert Skoda den neuen Kodiaq Sportline. Das Modell verleiht dem großen SUV eine Portion Sportlichkeit. Die neue Modellvariante des Skoda Kodiaq ist schon von außen gut erkennbar. So erhält die Sportline schwarz lackierte Karosserieelemente wie die Dachreling, den Kühlergrill, die Außenspiegelgehäuse und die Seitenscheibeneinfassungen. Zudem wird die Heckansicht von einer schmalen silberfarbenen Leiste unterhalb des Stoßfängers unterstützt. Die Seitenansicht wird von kurzen Überhängen und der früh abfallenden Kontur in der D-Säule geprägt. Serienmäßig sind 19 Zoll Leichtmetallräder in einem neuen Design dabei, optional stehen 20-Zoll-Räder bereit.

Der Skoda Kodiaq Sportline basiert auf der Variante Ambition und erhält daher ab Werk einiges an Ausstattung. So sind unter anderem folgende Highlights mit an Bord:

  • Sportsitze
  • Multifunktionslenkrad
  • Fahrprofilauswahl
  • Klimaanlage
  • LED-Ambientebeleuchtung


In Sachen Infotainment setzt Skoda auf das Navigationssystem Columbus mit 9,2 Zoll Touchbildschirm, WLAN-Hotspot, LTE-Modul. Ergänzt wird das Ganze mit den Online-Diensten von Skoda Connect.

Auch das Thema Sicherheit wird beim Kodiaq Sportline großgeschrieben. So sind folgende Systeme mit an Bord:
Blind Spot Detect
Anhängerrangierassistent
Front Assist
Crew Protect Assist

Angetrieben wird der Skoda Kodiaq Sportline von zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren. Sie leisten 150 bis 190 PS und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 210 km/h. Der Verbrauch beträgt je nach Wahl zwischen 5,3 und 7,3 Liter auf 100 Kilometer.

 


Schreibe einen Kommentar