Ultraschnelles Hochleistungsladenetz für Elektroautos geplant

BMWDaimler, Ford und der Volkswagen Konzern mit Porsche planen ein Hochleistungsladenetz für Elektro- und Hybridautos in Europa. Der Aufbau soll 2017 beginnen. 

Anfang 2017 soll der Aufbau eines Hochleistungsladenetzes an wichtigen Verkehrsachsen in Europa beginnen, an dem BMW, Daimler, Ford und VW samt Porsche mitarbeiten. Das Netzwerk soll eine Ladeleistung von 350 kW unterstützen und somit ein deutlich schnelleres Laden als bisher ermöglichen. Bislang sind 400 Standorte in Europa angepeilt, bis 2020 sollen Tausende Ladepunkte erreichbar sein. Der Plan sei es, das Laden so einfach zu machen wie herkömmliches Tanken.

Das ganze System basiert auf dem Combined Charging System und die bestehenden Standards anheben. Im Vergleich zur heutigen Zeit lassen sich Fahrzeuge somit in einem Bruchteil der Zeit aufladen. Alle Fahrzeuge, die mit dem CCS Standard ausgerüstet sind, sollen markenunabhängig das Ladenetz nutzen können.

Der Durchbruch von E-Mobilität erfordert vor allem zwei Dinge: überzeugende Fahrzeuge und eine flächendeckende Ladeinfrastruktur. Mit unserer neuen Marke EQ starten wir unsere elektrische Produktoffensive: Bis 2025 wird unser Portfolio mehr als zehn vollelektrische Pkw enthalten. Und zusammen mit unseren Partnern bauen wir jetzt die leistungsfähigste Ladeinfrastruktur in Europa auf", sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.


Schreibe einen Kommentar